Loading color scheme

Wir stellen uns vor

Lage

Unsere Schule „Am Krugpark“ ist eine Grundschule.

Sie befindet sich im Ortsteil Wilhelmsdorf, der ca.5 km vom Stadtkern Brandenburgs entfernt liegt. Die zentrale Verbindung mit der Stadt Brandenburg wird durch die Ziesarer Landstraße gewährleistet. In Höhe der Schule befindet sich eine für die Sicherheit unserer Schüler notwendige Fußgängerampel.
Ein separater Fahrradweg verbindet die Stadt Brandenburg mit dem Ortsteil Wilhelmsdorf. Daraus resultiert, dass viele Schüler mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Es existieren ca. 120 Radabstellplätze.

Die Schule ist gut zu erreichen, denn im 20 Minuten Rhythmus fährt der Stadtbus der Linie B in beide Richtungen.
Für die Kinder aus Mahlenzien und Wendgräben ist vom Schulträger ein Spezialverkehr eingerichtet worden, um ihnen nach dem Unterrichtsschluss einen zeitnahen Heimweg zu ermöglichen.

Die Schule liegt inmitten einer grünen Oase umgeben von Wald und Wasser. Sie grenzt an den naturschönen Krugpark, der ihr auch den Namen gab. Hinter dem Gebäude befindet sich ein Spielplatz, der von unseren Schülern sehr gut angenommen wird.

Der Schulhof erstreckt sich um das Schulgebäude und das Schulgelände und schließt eine Turnhalle mit ein.

Der Sportplatz liegt direkt im Wald und ist auf dem Fußweg in weniger als 5 Minuten zu erreichen. Bis Herbst 2020 soll der Neubau mit Mitteln aus dem
Investitionsfördermittelprogramm fertiggestellt werden.


Personelle Gegebenheiten

An unserer Schule lernen derzeit 200 Schüler.
In der Mehrzahl wohnen die Kinder in einem ruhigen Wohngebiet im Umfeld der Schule.
Die Jahrgangsstufen laufen ein- und zweizügig.
SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf werden bei uns im gemeinsamen Unterricht unterrichtet.

Seit dem Schuljahr 2020/21 ist Frau Zinke Rektorin unserer Schule.
Frau Lewenhagen als Konrektoren steht ihr hilfreich zur Seite.

Im Sekretariat unserer Schule arbeitet nun Frau Wegener.
Unser Hausmeister Herr Jan Steinbach ist 2020 coolste Hausmeister in Brandenburg an der Havel geworden.

12 Lehrkräfte arbeiten seit dem Schuljahr 2020/21 an unserer Schule, von denen eine Lehrerin als Sonderpädagogin tätig ist.

Seit dem Schuljahr 2015 /16 hat unsere Schule eine Sozialarbeiterin.
Frau Schulz hat immer für uns ein offenes Ohr, hilft uns wo sie nur kann und arbeitet mit Streitschlichterprogrammen.

In diesem Jahr gibt es leider keine Lesepaten, die den Kindern Unterstützung beim Lesen geben.
Vielleicht können wir dies wieder ins Leben rufen, wenn sich die gesundheitliche Lage im Land stabilisiert hat.

Junge Menschen, die gerade noch auf der Schulbank saßen, absolvieren bei uns nun ein Freiwilliges Soziales Jahr. Jeden Tag sind wir froh sie zu haben, denn sie nehmen uns so viele Dinge ab.

Mit Hilfe von SchulbegleiterInnen gelingt einigen Kindern den Schultag besser zu meistern. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die Kraft, die Geduld und die Zuversicht, die sie uns allen jeden Tag schenken.


Räumliche Gegebenheiten

Jeder Klasse steht ein Klassenraum zur Verfügung, in dem fast alle Stunden unterrichtet werden. Meistens verfügt dieser über eine Computerinsel mit Internetzugang und Netzwerkdrucker auf der Etage.

Des Weiteren hat unsere Schule folgende Fachräume:

  • Raum für den Bereich der Arbeitslehre
  • Kunstraum
  • Computerkabinett
  • Lernwerkstatt
  • Multifunktionsraum (als Klassenraum genutzt)

In der Schule befindet sich ein Essenraum, in dem Schüler ihre Mittagsmahlzeit einnehmen können. Hier bietet ein privater Caterer Essen an.


Wettbewerbe

Es finden Wettbewerbe innerhalb der Schule statt
(Mathematikolympiade / Vorlesewettbewerb „Beste Leser der Schule“)

Die Schule nimmt an vielfältigen Wettbewerben teil (Jugend trainiert für Olympia / Känguruwettbewerb und Mathematikolympiade der Stadt Brandenburg / Vorlesewettbewerb vom Börsenverein des deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit der Fouque Bibliothek…)


Hort

Der Hort in freier Trägerschaft befindet sich in unmittelbarer Nähe der Schule.
Die Hortkinder nehmen das Mittagessen im dortigen Restaurant ein. Sowohl die Küche als auch das Restaurant dienen der VHS als Betätigungsfeld für ihre Auszubildenden.


Zusammenarbeit

Aufgrund der Entwicklung zu einer Ganztagsschule mit offenen Angeboten sind neben den Lehrkräften viele Partner an der Bildung und Erziehung an unserer Schule beteiligt.
So besteht zwischen Kita und Schule eine enge Kooperation.
Auch die MitarbeiterInnen des Naturschutzzentrums Krugpark sind eng eingebunden.

Weitere Partner sind: Naturschutzzentrum „Krugpark“, VHS Bildungswer, Fouque Bibliothek, Wredow’sche Zeichenschule Brandenburg, Amt für Forstwirtschaft Belzig, SV 63 Brandenburg e.V. West, TC BSC Süd 05 Brandenburg e.V., SFB 94 Sportfreunde Brandenburg 94 e.V., BSRK 1883 e.V. Abteilung Hockey, SV Empor Brandenburg Abteilung Fußball

Es finden Zusammenkünfte aller Partner statt, um über Ziele, Organisationsformen und aufgetretene Probleme zu sprechen. Gemeinsam wird die Durchführung von gemeinsamen Aktivitäten (vorweihnachtlicher Markt, Schulfeste, Projekttage) geplant.
Unsere Schule darf so Sportstätten für Sportfeste nutzen und nimmt im Gegenzug nimmt an Aktivitäten der Partner teil. (z.B Betreuung eines Standes beim jährlichen Krugparkfest, Gestaltung eines Teils des Bühnenprogramms bei Krugparkfesten durch die Schüler)
Die Wredow’sche Zeichenschule beteiligt sich an Wettbewerben mit den AG-Kindern.

Bei uns erfolgt die Bildungs- und Erziehungsarbeit in Zusammenarbeit mit den Eltern und durch Einbeziehung der Schüler.

  • dreimal jährliche Elternversammlungen
  • zweimal im Schuljahr Eltern – Lehrer – Sprechtage
  • kontinuierliche Elterninformation über Elternbriefe
  • Einbindung von Eltern bei der Vorbereitung und Durchführung besonderer Lernvorhaben (z.B. Projekte, Unterrichtsgänge)
  • Mitwirkung der Eltern bei Wandertagen, Klassenfahrten, Festen und Feiern der Schule
  • Einbindung der Eltern bei der Suche nach möglichen Partnern im Rahmen des Ganztags
  • Nutzen der Arbeitsstätten oder Qualifizierung von Eltern für unterrichtliche und außerunterrichtliche Vorhaben
  • In Eltern- und Schulkonferenzen werden Schwerpunkte der Arbeit der Schule vorgestellt und gemeinsam Ideen zur Unterstützung entwickelt
  • Unterstützung von Vorhaben durch den Förderverein
  • Einbeziehen der Schüler in die Aufrechterhaltung von Ordnung an der Schule (Ordnungsschüler aus der Jahrgangsstufe 6 – durch Schlüsselbänder mit Namensschild gekennzeichnet)
  • Beratungen mit den Schülersprechern (Ideenentwicklung für schulische Höhepunkte / Organisation einer Spielzeugausleihe / Spielzeugkisten für klasse 1-3) / Durchführung von Umfragen zu geplanten Vorhaben – spezielle Interessen u. ä.)