Loading color scheme

Unser Sportplatz wird immer schöner. Bald werden wir ihn sicher einweihen können.
Bestimmt können unsere Kinder bald rufen: Auf die Plätze- fertig- los!

Doch noch warten Restarbeiten. Zurzeit gestaltet die 5. Klasse mit Mirco Stielow, (https://www.kuenstlerstadt.de/profile/stylografixxx) die Wand des Gerätehäuschens. Eine echte Herausforderung und eine tolle Erfahrung. Mit viel Euphorie bringt er den Kindern das Sprayen bei. Natürlich ist er sich dessen wohl bewusst, dass Kindern auch gesagt werden muss, dass das Sprayen nur dort seinen Platz haben darf, wo es Kunst wird und erlaubt ist. Er hatte selbst als Jugendlicher illegal begonnen und später sein Hobby zum Beruf gemacht. Heute finanziert er sich damit sein Leben und organisiert seit 20 Jahren Projekte in Schulen und Jugendeinrichtungen.
Wir dürfen ein Teil davon sein und möchten Sie dies mit Ihnen teilen.



Das Projekt ist nun abgeschlossen.
Dank an den Förderverein unserer Schule, der uns hier finanziell unterstützte.

Am 30. September 2020 nahm unsere Schule an einem bundesweiten Aktionstag für den Schulsport teil. Dieser wurde von der Deutschen Schulsportstiftung ins Leben gerufen und stand unter dem Motto: “Jugend trainiert – gemeinsam bewegen”.  In Zeiten der Corona- Pandemie war es eine besondere Herausforderung, Schulsport für Kinder unter besonderen Hygieneregeln zu organisieren. Im vergangenen Schulhalbjahr kam der Schulsport und damit auch die Wettbewerbe “Jugend trainiert”, fast vollständig zum Erliegen.

Mit dem Aktionstag sollte ein nachhaltiges Signal für die Notwendigkeit von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag auch in der Zeit von Corona- Einschränkungen gesetzt werden. Um Abstandsgebot und Hygieneregeln gerecht zu werden, hatten wir uns für einen Waldlauf entschieden. Mit Luftballons geschmückt verwandelten sich unser Waldweg und der Fahrradweg entlang der Straße in eine richtige Rundkursrennbahn zwischen Krugpark-Schule und der Brücke am Sandfurtgraben.

Mit Startnummern bestückten wir das Sportzeug, nahmen unsere Masken und gingen aufgeregt nach unten. Dort warteten schon Herr Lühneburg, Frau Zinke und Herr Al Jasor. Jede Klasse bekam eine gesonderte Startzeit und ein Zeitfenster von 20 Minuten zur Verfügung. Der Startschuss fiel gleich am Morgen mit unseren Jüngsten. Klasse für Klasse feuerte die Lehrerin ihre Kinder an. Der Abschlusslauf wurde von der fünften Klasse bestritten. Vereinzelte Besucher am Wegesrand freuten sich mit uns über die vielen Runden, die wir sammelten. Insgesamt wurden 676 Runden gelaufen. Es gab kein Schlappmachen, jeder nahm seine Kräfte zusammen. Runde für Runde.

Nach dem Lauf konnten wir uns mit leckerem Tee und frischem Obst stärken. Die Schnellsten jeder Klasse bekamen noch einen Schaumkuss. Ein Küsschen als Dankeschön für ihren Einsatz. Natürlich gingen auch die anderen nicht leer aus, ein „Danke“ aus Gummibärchen wurde ihnen gereicht. In den Klassen setzten wir die eine oder andere kleine Projetidee um, in der Zeit, in der eine Klasse ganz alleine über die Laufstrecke flitzte. So wurde zum Beispiel in der 4. Klasse ein „Tafelfußballspiel“, ein „Zeitstreckenrennen“ und ein „schriftlicher Divisions-Marathon“ ausgetragen. Wir merkten gar nicht, wie schnell die Zeit verging.  Selbst der Himmel strahlte über so viel sportlichen Ehrgeiz.